26.09.2013 - Schwanberger Heilmoor im Thermenhotel Radkersburger Hof

Hochmoor von Garanas – das höchstgelegene Hochmoor Österreichs
liegt in der Koralm auf einer Seehöhe von 1300 Metern. Hochmoore sind vom Grundwasserkörper unabhängig und zeichnen sich durch eine besondere Pflanzenvielfalt aus. Das dichte Geflecht der Wurzeln ließ das aufgenommene Wasser nicht abrinnen. So wuchs das Garanaser Moor in 6000 Jahren zu einer beachtlichen Stärke von sechs Metern an. Im Moor wurden so über Jahrtausende Heilkräuter, Samen, Pollen und Blüten konserviert, die die Basis für die Wirkung des einzigartigen Heilmoores Schwanberg bilden. Die bundesstaatliche Anstalt für experimentell-pharmakologische und balneologische Untersuchungen in Wien stellte in einem Gutachten fest, dass die Beschaffenheit des Heilpeloids von Garanas über dem Durchschnitt liegt.

Heilmoor – Die pure Kraft der Natur 
Das Heilmoor hat auf den Körper drei wohltuend heilende Wirkungen:

  • Wärme
  • Entgiften und Entschlacken
  • Einwirkung der Heilstoffe 

Durch die Poren der Haut dringen die natürlichen Heilstoffe des Moores in den Körper und entfalten dort ihre heilsame Wirkung. Stoffwechselgifte, die der Körper angesammelt hat, werden schneller ausgeschieden. 

Heilmoorpackungen aus Schwanberg – für zu Hause 
In unserem hauseigenen Therapiezentrum wird Schwanberger Heilmoor verwendet, für eine Nachbehandlung zu Hause sind Heilmoorpackungen an der medizinischen Leitstelle erhältlich.

Anwendungsgebiete:
Die Indikationen für eine Behandlung mit den Heilmoorpackungen liegen bei Muskelverspannungen und Beschwerden des Stützapparates.

  • Erkrankungen von Gelenken
  • Muskeln
  • Bändern
  • Sehnen und Nerven
  • Arthrosen
  • Spondylosen
  • Speziellen Frauenleiden.

Besonders große Erfolge erzielt man auch bei der Nachbehandlung von Operationen und Verletzungen.